Futterergänzungsmittel für Hunde mit Gelenksproblemen

Probleme mit den Gelenken können bei Hunden in jedem Alter auftreten. Ältere Hunde leiden meist unter Arthrose, jüngere Hunde können von HD (Hüftgelenksdysplasie) oder ED (Ellenbogengelenksdysplasie) betroffen sein. Während die Arthrose eben eine Alterserscheinung ist (wir Menschen werden im hohen Alter ja auch nicht unbedingt gelenkiger) sind HD und ED meist genetisch bedingt.

Natürlich möchten Sie Ihrem Vierbeiner bestimmt helfen, bis ins hohe Alter schmerzfrei zu bleiben. Die richtige Ernährung kann dabei ein Rädchen sein, an dem Sie drehen können. Auch Nahrungsergängzungsmittel speziell für Hunde können eine wertvolle Hilfe sein. Weitere Informationen finden Sie auch in dem Ratgeber auf www.dogs4friends.de.

Übergewicht schadet den Gelenken

Übergewicht ist weder für Mensch noch Tier gut. Und ähnlich wie bei uns Menschen, begünstigt zu viel Speck auf den Rippen Probleme mit den Gelenken. Wenn Ihr Hund also ein bisschen „moppelig“ ist (hier gilt nicht die Ausrede „das ist alles nur Fell“) sollten Sie Ihren Vierbeiner auf Diät setzen und das Bewegungspensum zumindest etwas steigern.

Junge Hunde sollten während der Wachstumsphase nicht zu stark belastet werden. Natürlich ist es wichtig, dass Ihr Junghund beziehungsweise Welpe sich bewegt, um Muskeln und Sehnen zu stärken. Nur eben in gewissem Maß. Stundenlange Wanderungen sollten verschoben werden, bis der Hund ausgewachsen ist.

Eventuellen Gelenkerkrankungen wie der Arthrose Ihres Hundes können Sie auch mit einer ausgewogenen Ernährung vorbeugen. Einem jungen Hund sollte Futter (sprich Energie) in der richtigen Menge gegeben werden. Dann können Knochen und Gelenke optimal wachsen.

Nahrungsergänzungsmittel cd Vet Arthrogreen Classic

Ist der Hund schon etwas älter und leidet bereits unter Arthrose, können Nahrungsmittelzusätze Ihrem Vierbeiner helfen. Zum Beispiel solche, die Extrakte aus Grünlipp-Muschel, Teufelskralle und Gingko enthalten. cd Vet Arthrogreen Classic ist ein rein pflanzliches Nahrungsergänzungsmittel für Hunde und Katzen aber auch für Pferde, die empfindliche Gelenke haben.

Das ist drin: 30 Prozent gefrorene und getrocknete neuseeländische grünlippige Zuchtmuschel, Traubenextrakt, Ginkgo, Teufelskralle, Brennesel, Ackerschachtelhalm, Sanddorn und Spirulina

31,6 % Rohprotein, 6,2 % Rohfett, 12,1 % Rohfaser, 10, 8 % Rohasche, 0,49 % Phosphor 1,46 % Calzium (und ggf. 0,41 % Natrium)

Durch seine spezielle Zusammensetzung kann das Mittel das Stütz- und das Bindegewebe bei ihrem Hund stärken. Zudem kann es die Bildung von Gelenkschmiere fördern. cd Vet Arthrogreen Classic ist rein pflanzlich und enthält keinerlei Zusatzstoffe. Es soll, unter anderem, den Stoffwechsel anregen und die Gelenkfunktionen verbessern.

cd Vet Arthrogreen Classic ist im Übrigen kein Mittel nach dem Arzneimittelgesetz.

Ergänzungsmittel ersetzen keinen Tierarztbesuch

Zeigt Ihr Hund Symptome von Arthrose sollten sie trotzdem einen Tierarzt aufsuchen. Dieser kann feststellen wie weit die Erkrankung bereits fortgeschritten ist und die Erkrankung mit der entsprechenden Therapie lindern. Zudem kann er auch einem Fortschreiten der Krankheit entgegenwirken.

Fazit: Die richtige Kombination aus Futterergänzungsmitteln, tierärztlicher Behandlung und Futter können einem von Arthrose geplagten Vierbeiner durchaus helfen, relativ schmerzfrei zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.