Der Zwergpinscher

dog-444929_1280Der Name dieser Hunderasse ist ein wenig irreführend, denn trotz der Bezeichnung „Zwerg“ handelt es sich nicht um welche der kleinsten Hunde. Es ist ein sehr bewegungsfreudiger, agiler Hund, der jedoch auch für ältere Menschen ein treuer Begleiter sein kann.

Der Zwergpinscher hat einen robusten Körperbau und erfreut sich guter Gesundheit, so lange es sich nicht um einen extra klein gezüchteten Hund handelt. Da er häufig braunes Fell hat, wird diese Hunderasse auch gerne als Rehpinscher bezeichnet.

Der Charakter des Zwergpinscher

Obwohl der Zwergpinscher eher klein ist, führt er sich gerne wie ein ganz Großer auf. Das bedeutet auch, dass er sehr mutig und wachsam ist, er wird das Zuhause durchaus auch vor Einbrechern beschützen. Der Charakter des Zwergpinschers wird vor allem von seinem Temperament geprägt.

Grundsätzlich haben diese Hunde einen guten Charakter, sie sind auch sehr kinderlieb und ihrem Herrchen stets treu ergeben. Gerade weil er so verspielt ist, ist er der ideale Hund für Familien mit Kindern, in denen es viel Action gibt. Der Zwergpinscher ist aufgeweckt, kann sich aber auch perfekt anpassen und durchaus auch unterordnen, wenn man die notwendige Konsequenz zeigt.

Ruhe und Gemütlichkeit sind nicht unbedingt etwas für diese Hunderasse, dann wäre ein Mops sicher eher geeignet. Ideal ist er auch für sportbegeisterte Menschen, er ist gerne beim Wandern, Radfahren oder Joggen dabei. Diese Hunde sind sehr intelligent und lernbereit, das sollte man im Alltag auch ausreichend fördern. Gegenüber anderen Hunden oder Haustieren gilt der Zwergpinscher als äußerst verträglich.

Die Merkmale des Zwergpinscher

Der ausgewachsene Zwergpinscher hat eine Größe von 25 bis 30 cm und ein Gewicht zwischen vier und sechs Kilogramm. Der Zwergpinscher ist die kleinere Ausgabe des Deutschen Pinschers, der Körper ist zwar klein, dafür aber sehr robust und muskulös.

Der Körperbau ist eher quadratisch und wirkt durchaus elegant. Sein Fell ist glatt und kurz, das macht es schön pflegeleicht. Den Zwergpinscher gibt es einfarbig in Rot bis Braun, sowie zweifarbig in Schwarz/Rot. Viele andere, kleine Hunderassen sind anfälliger für Krankheiten, das gilt jedoch nicht für den Zwergpinscher.

Die Haltung und Erziehung des Zwergpinscher

Da der Zwergpinscher sehr agil und lauffreudig ist, muss man mit ihm viel spazieren gehen, denn er braucht ausreichend Auslauf, um ausgelastet zu sein. Diese Hunde wünschen sich viel Aufmerksamkeit, man sollte sie also nicht unbedingt halten, wenn man den ganzen Tag berufstätig ist.

Um den Hund schon früh zu sozialisieren und zu fördern, ist der Besuch einer Welpenschule zu empfehlen. Da der Zwergpinscher sehr gewandt und schnell ist, eignet sich Agility-Training bestens für ihn.

Die Erziehung dieser Hund gestaltet sich recht einfach, wenn man sie mit anderen Hunderassen vergleicht. Ist der Hund gut erzogen und ausreichend beschäftigt, wird er im Haus zwar sehr wachsam sein, sich jedoch nicht zum Kläffer entwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.