Mops kaufen – Darauf sollte man achten

Der Mops mit seinem niedlichen Gesicht und dem drolligen Körperbau verzaubert so manchen Hundenarr. Der Mops gehört zu den beliebtesten Hundearten überhaupt, denn er hat auch einen tollen Charakter. Doch wenn man sich für den Kauf dieser Hunderasse interessiert, sollte man sich vorab ein paar Gedanken machen und beim Kauf auch einiges beachten. OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Mops wurde so beliebt, dass man bei der Zucht oftmals nicht mehr auf die Gesundheit und das Wohlergehen der Vierbeiner achtet. Wo man sich solch ein Tier kauft, sollte also gut überlegt sein. Ein ausführlicher Ratgeber für alle, die einen Mops kaufen wollen, ist eine gute Entscheidungshilfe.

Probleme mit dem Körperbau und dem Gesicht

Wenn es um den Mops geht, dann ist auch häufig von einer Qualzucht die Rede. Ein seriöser Züchter wird immer an das Wohlergehen des Tieres denken und nicht an ein möglichst niedliches Aussehen. Dennoch gibt es immer noch schwarze Schafe, die sich erhoffen, durch die gezielte Zucht auf bestimmte Merkmale, noch mehr Gewinn erzielen zu können.

Deshalb muss man bei der Auswahl des Züchters genau hinschauen und sich auch die Elterntiere vorher begutachten. Probleme bereiten dem Mops sehr oft die Augen und die Nase. Es war in Mode gekommen, die Nase immer kürzer zu züchten, auf der anderen Seite wurde die Nasenfalte größer. Die Tiere bekommen in diesem Fall sehr schlecht Luft.

Außerdem wurde bei der Zucht auch auf möglichst große und hervorstehende Augen geachtet, dadurch kommt es viel häufiger zu Verletzungen und Augenerkrankungen. Auch der Körperbau wurde von vielen Züchtern verändert, die Tiere sollten möglichst klein bleiben.

So erkennt man einen seriösen Mops-Züchter

Ein Mops sollte niemals blind über das Internet gekauft werden. Bevor man sich für einen Kauf entscheidet, sollte ein Besuchstermin beim Züchter vereinbart werden, so dass man sich auch die Elterntiere anschauen kann. Sie sollten eine deutlich erkennbare, ausreichend lange Nase haben, eine moderate Nasenfalte und normale Augen, die nicht zu stark hervortreten.

Das Zuhause sollte hundefreundlich eingerichtet und natürlich sauber sein, die Elterntiere müssen einen vitalen und gesunden Eindruck machen. Schnäppchenpreise sollten immer stutzig machen, denn ein gesunder Rassehund hat eben seinen Preis. Der Züchter sollte offen sein und die Interessenten über die Herkunft der Elterntiere und die Zuchtrichtlinien informieren. Die Welpen sollten mindestens acht Wochen alt sein, wenn der Züchter sie abgibt.

Natürlich kann man auch von Privat einen reinrassigen Mops kaufen. Das ist meistens etwas günstiger, dafür fehlt jedoch später der Ansprechpartner, und man kann sich auch nicht immer ein Bild vom bisherigen Zuhause machen.

Passen Wesen und Charakter zur Familie?

Der Mops ist ein hervorragender Familienhund, denn er kommt sehr gut mit Kindern aus. Diese Hunde sind sehr aufmerksam und haben ein freundliches Wesen, so dass sie sich perfekt in die Familie integrieren.

Trotz seiner Aufmerksamkeit, kann er auch sehr stur sein, deshalb muss unbedingt auf eine gute Erziehung des Mops geachtet werden. Strenge ist allerdings fehl am Platz, mit Freundlichkeit kommt man bei dieser Hunderasse wesentlich weiter. Der schlaue Kerl ist äußerst sensibel und überwiegend ruhig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.