Rückwärtsniesen beim Hund

Kurzschnäutziger Hund - Französische Bulldogge

Immer wieder sind Hundehalter besorgt und wissen keinen Rat. Es wird mitgeteilt, dass der Hund anfallmäßig röchelt, vielleicht krank ist oder Asthma hat. Die Hundehalter teilen mit, dass ihr Hund komische Erstickungsanfälle hat, doch meist gibt es dafür eine sichere Diagnose und diese lautet Rückwärtsniesen. Nur von Zeit zu Zeit tritt diese Erscheinung auf. Ohne ersichtlichen Grund hebt ein Hund dann plötzlich den Kopf, die Ellenbogen werden abgespreizt und mit einem Röcheln ziehen sie heftig und kurz Luft ein. Im Rahmen dieses Anfalls taumeln manche Hunde und er endet mit Schlucken oder einem Würgen. Zwischen und nach dem Rückwärtsniesen sind die Hunde allerdings topfit. Das Rückwärtsniesen jagt den Besitzern einen großen Schreck ein, denn es sieht wie ein Erstickungsanfall aus. Allerdings kann gesagt werden, dass kein Grund zur Sorge besteht. Das Rückwärtsniesen bedarf keiner Behandlung, wenn die Hunde außerhalb der Anfälle munter und gesund sind. Wichtig ist, dass ansonsten die Atmung auch nicht behindert ist.

Wie kann ich dem Hund helfen?

Mit ein paar einfachen Handgriffen können Hundehalter die Anfälle verkürzen und mildern. Werden kurzzeitig bei dem Hund beide Nasenlöcher zugehalten oder der Kehlkopf wird massiert, dann kann ein Schluckreflex ausgelöst werden und ein Anfall vom Rückwärtsniesen ist beendet. Viele Hundebesitzer umfassen die Nase von dem Tier, drücken diese bei dem Hund in Richtung Brustbein nach unten und es wird so lange festgehalten, bis der Hund geschluckt hat. Es kann häufig auch bereits helfen, wenn einem Tier mehrmals auf die Vorderbrust geklopft wird oder wenn der Hundehals sanft gestreichelt wird und auf den Hund beruhigend eingewirkt wird.

Wann sollte ich zum Tierarzt gehen?

Kommt es häufig zu Atembeschwerden und diese sind auch anhaltend, dann sollte unbedingt ein Tierarzt aufgesucht werden. Ebenfalls ist ein Tierarzt wichtig, wenn es bei der Atmung allgemein Probleme gibt. Ein Tierarzt kann dann abklären, ob es tatsächlich nur das Rückwärtsniesen ist oder ob es sich um eine Atemerkrankung handelt, die zu behandeln ist. Ein Tierarzt kann abklären, ob es sich um eine Infektionskrankheit oder vielleicht um eine Herzerkrankung handelt.

Allgemeine Informationen zu dem Rückwärtsniesen

Es handelt sich dabei um eine oft erschreckende Form des Niesens, denn es sieht aus, als würde ein Hund ersticken. Es handelt sich dabei um ein Phänomen, welches gelegentlich auftritt. Rückwärtsniesen wird auch als Rückwärtshusten bezeichnet und heißt auf englisch reverse sneezing. Bei dem Rückwärtsniesen entsteht ein Geräusch, welches bei einem Menschen an das Hochziehen von Nasensekret erinnert. Die Attacke dauert selten wenige Minuten, meist allerdings nur wenige Sekunden. Im Anschluss ist das Tier in der Regel wieder munter und gesund. Am häufigsten wird das Rückwärtsniesen bei kurzköpfigen und kleinen Hunderassen, wie der Französischen Bulldogge, sowie bei Jagdhunden beobachtet. Meist tritt es in ausgelassener Stimmung auf, wie beim Herumtoben, nach dem Essen oder nach dem Trinken.


Birgit Meyke / pixelio.de

14 Responses to Rückwärtsniesen beim Hund

  1. Jens sagt:

    Mein Bully hat das auch ab und zu. Das erste Mal habe ich mich total erschrocken und wusste gar nicht was los ist. Mittlerweile hat sich das allerdings eingespielt und ich weiß vom Tierarzt, dass es nicht gefährlich ist. War aber schon ein ganz schöner Schock, muss ich sagen.

  2. MISSY sagt:

    Ich hatte oft das Gefühl mein Hund würde versuchen ein gewaltiges Kneuel aus dem Hals heruas zu würgen dabei war es einfach nur das rückwärts niesen! Ganz simpel und die beste und einzige Erklärung auf die ich mich jetzt berufen kann! Es ist fantastisch zu wissen das ich nun auch helfen kann mit nase zuhalten oder anderen sehr guten MAETHODEN DAS RÖCHEL BZW RÜCKWÄRTSNIESEN ZU STOPPEN ODER BESSER AUCH ZU LINDERN!

  3. hans-Peter Ginter sagt:

    Unser Tierarzt behauptet immer wieder, dass es sich dabei um epileptische Anfälle handelt, weil er vor 4 Jahren uns einmal ein Mittel gegeben hat, welches diese Anfälle reduziert hat. Bei unserem Griffon sind es absolut dieselben Symptome, wie auf dem gezeigten Video, nachher ist unser Hund wieder absolut fidel.Also ich bin überzeugt, dass es sich um Rückwärtsniessen handelt, denn bei epileptischen Anfällen ist ein Hund nachher down.

  4. irmela sagt:

    Ich habe gedacht mein Hund stirbt. Ich glaube ich habe automatisch das richtige getan,Kehlkopf gestreichelt. Es hat lange gedauert und er war hinterher (es war nachts) doch sehr erschöpft. Am nächsten Tag ist er wieder abgeganen wie eine Rakete. War dann bei meiner Tierärztin und die hat es mir dann genauer erklärt. Manchmal hört es sich auch an wie ein Schluckauf. Auf alle Fälle bin ich froh daß es nichts ernsthaftes ist und wie ich helfen kann. Es war schon sehr aufregend.

  5. Angelika sagt:

    Wir waren auch total erschrocken. Unser Tierarzt meinte, je wärmer es wird, desto häufiger kann es vorkommen. Wir sind auch Glücklich dass es nichts ernsthaftes ist und versuchen es mal mit Nase zu halten.

    • Cera Hintermaier sagt:

      Hallo Angelika, bin mir nicht sicher, ob du eine Info bekommst, das es einen neuen Beitrag gibt, wenn ich nicht direkt auf deinen Antworte. Beteilige mich zum ersten Mal…. Vielleicht bekommst du eine Benachrichtugung wenn ich auf deinen Antworte. Dein Fall ist ja auch ziemlich Jung. Recherchier mal über Heuschnupfen u pollenallergie bei Hubden. Vielleicht erkennst auch du einige der Symptome wieder.

  6. Cera Hintermaier sagt:

    Hallo zusammen, ich möchte gerne meine neusten Erfahrungen mit anderen teilen. Unser Yorki hat diese „Anfälle“seit 12jahren fast ständig. Manchmal extrem und auch wenn es harmlos sein soll, leidet man mit. Ich hab diverse Nächte wach gelegen um gleich einen Schluckreflex bei meiner Hündin auslösen zu können. Wirklich helfen konnte uns niemand. Es stand nur eine OP am Gaumensegel zur Diskussion. Die Erfolgssussichten waren uns nicht groß genug und das Risiko zu hoch. Da es ständig vorkam zB auch bei Freude oder beim toben im Grass und vor zwei Wochen die Anfälle wieder sehr stark waren hab ich immer weiter gegoogelt u bin von einem Thema zum anderen u über Atemnot zu Heuschnupfen und Pollenallergie beim Hund gekommen. Sämtliche Symptome trafen auf meine Hündin zu. Ich hab jetzt vom Tierarzt einen Allergietest machen lassen siehe da sämtliche Allergien waren positiv. Gräser, Kräuter u Bäume. Wir haben Allergietabletten bekommen u seitdem hatte mein Hund keinen einzigen Anfall mehr! Natürlich wird es am Zäpfchen/gaumensegel liegen aber ich habe den Eindruck das es durch die Allergien evtl verschlimmert wurde! Häufig war auch Vorheriges Niesen der Auslöser für dieses Rückwärtsniesen! Wenn diese Atakken nur noch ab und zu kommen ist das für mich ein Riesen Erfolg und eine enorme Erleichterung. Mit dem Thema Allergie bei Hunden hatte ich mich nie auseinander gesetzt, und keiner hat uns in den letzten 12 Jahren darauf hingewiesen. Sowas ist bei Hubden sogar sehr häufig. Der Allergietest war mit 110 EUR auch bezahlbar sodass es auf jedenfall einen Versuch wert war. Vielleicht hilft diese Erfahrung die ich gemacht habe auch anderen. Falls ja würde es mich sehr interessieren und würde mich freuen das zu erfahren c-hintermaier@t-online.de

  7. MB sagt:

    Meinu 3 Hunde haben das auch, Ta und die Züchter kennes es gut, sagen es ist harmloses Rückwärtsniesen. Meine Älteste ist jetzt 17 Jahre, 12 und 6 😉 Einfache Hilfestellung: Dem Whippet die Nase zu halten, um einen Schluckreflex auszulösen, sanfte Massage des Kehlkopfs oder Leckerli geben und alles ist wieder ok.

  8. Denise sagt:

    Unsere Puggle-Maus macht das auch gelegentlich. Das erste Mal dachten wir, sie stirbt. Inzwischen merkt man deutlich, dass sie in solchen Momenten meist etwas überdreht und aufgeregt ist. Ich mache mir keine Sorgen, sondern erkenne so viel schneller, wie es ihr gerade geht.
    Zum Beispiel bei Beginn eines Spaziergangs freut sie sich manchmal so auf das Toben mit anderen Hunden oder uns, dass sie das mit dem Rückwärtsniesen beginnt. Oder wenn wir in die Stadt gehen sind so viele Eindrücke und Gerüsche, dass sie da auch immer mal wieder rückwärts niest.

  9. Maike sagt:

    Ich hab eine Stefford Boxer Mix Hündin. Sie bekommt dieses Rückwärtsniesen (was jetzt meine Vermutung ist) eigentlich nie in einem ausgelassenen Moment.. Heute war es eher das wir geschlafen haben und von diesem Anfall wach geworden sind. Sie ist 7 Jahre alt und hat diese „Anfälle“ so 2-4 mal im Monat. Kann das in diesem Fall auch Rückwärtsniesen sein? Ich versuch meistens Sie einfach zu beruhigen.. ich hab ein bisschen Angst das wenn ich ihr dabei auch noch die Nase kurz zu halte das Sie dann erstickt.

    Liebe Grüße Maike

    • Christoph sagt:

      Hallo Maike,

      deiner Beschreibung nach könnte es Rückwärtsniesen sein. Am besten schilderst du diese Anfälle aber mal einem Tierarzt beim nächsten Besuch.
      LG Chris

  10. Aileen sagt:

    Hallo ihr lieben,
    so wie oben in dem Video oben kam mein Freund mit unserem Mops- Bonsai wieder nach dem spazieren gehen gestern Spätnachmittag heim. Seither hatte er mehrere dieser Anfälle die zur Nacht weniger wurden. Aber er legt sich nicht mehr. Jedesmal wenn er sich hinlegt ist das nur für weniger als eine Minute und dann sitzt er wieder. Ich habe sogar das Gefühl das er im liegen keine Luft bekommt. Kann das eventuell sogar sein? Sollte ich sofort zum Arzt oder hatte jemand die Erfahrung und weiß etwas mehr sodass ich das auf den Montag schieben kann? ich muss arbeiten habe aber Angst das wenn er alleine ist etwas passiert und im sitzen kann er ja atmen aber sich halt nich mehr so entspannen und schlafen.

    • R. Scheffler sagt:

      Hallo,
      also ich habe keinen Mops, aber eine Chihuahua-Hündin die diese Probleme mit dem Rückwärtsniesen auch extrem hatte. Ich füttere seit einem halben Jahr Mineralstoffe für Hunde in Pulverform von Anibio hinzu. Seitdem ist es besser geworden, d.h. sie hat nur noch ganz selten so ein Rückwärtsniesen.
      Bei einem Hund kann man die Lymphknoten abtasten. Wenn diese ertastbar, also geschwollen sind, liegt eine Infektion vor. Dann muss man schnellstens zum Tierarzt. Es kann eine Halsentzündung sein, die behandelt werden muss. Es gibt auch Homöopathika in Apotheken für Hunde.
      Ich hoffe, hiermit geholfen zu haben.
      LG

  11. Birgit sagt:

    Kann der Hund ersticken wenn er so einen Anfall grad hat wenn er alleine ist? Ich trau mich den Hund gar nicht mehr alleine zu lassen wegen dem Rückwärtsniesen. Aber immer geht es nicht dass jemand zu Hause ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.