Hundekommando „Bleib“

Ein eher seltenes genommenes Hundekommando ist „Bleib!“. Damit signalisiert man dem Hund, dass er sofort an Ort und Stelle stehen bleiben soll. Nützlich ist es u.a. wenn der Hund dazu neigt irgendwohin zu laufen, wie zum Beispiel zu einem fremden Hund oder einem entgegen kommenden Fahrradfahrer. Der Hund sollte dabei solange an dem Ort stehen bleiben, bis man ihm ein neues Kommando gibt.

Das Hundekommando „Bleib“ schnell beibringen

Den Befehl „Bleib!“ kann man mit seinem Hund relativ schnell trainieren. Dafür bringt man den Hund einfach in eine sitzende oder liegende Position. Nun bewegt man sich immer ein Stückchen weiter weg vom Hund und sagt währenddessen „Bleib!“. Hat man das Gefühl, dass der Hund jeden Moment loslaufen wird – Das sieht man recht schnell an bestimmten Gesten – ruft man nochmal „Bleib!“, um ihn von diesen Gedanken wieder abzubringen.

Hat man sich einige Meter von dem Hund entfernt, wartet man noch einen kleinen Moment und ruft den Hund dann zu sich. Nun folgt das Leckerli, Streicheln und natürlich das Loben des Hundes. Immer und immer wieder sagt man zu dem Hund mit einer sanften und freundlichen Stimme „Feeeiiin“.

Das sollte man grundsätzlich beachten

Stets sollte man bedenken, dass ein Hund grundsätzlich versucht seinen eigenen Weg zu gehen. Daher soll man den Hund auch übermäßig loben, damit es ihm Spaß macht, sonst wird es zu Schwierigkeiten zwischen Hundebesitzer und Hund kommen. Das kann im schlimmsten Fall sogar dazu führen, dass der Hund gar nicht mehr gehorcht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.