Premium Hundefutter: Qualität & Mythen

IMG_7171Bedeutet teuer automatisch besser? Was macht Produkte mit dem Prädikat „Premium“ besser oder hochwertiger und wie äußert sich die Premiumqualität beim Hundefutter?

Die Bedeutung von Premium Hundefutter

Der Begriff „Premium“ ist schnell definiert und steht laut Duden für eine Produktbeschaffenheit von besonderer, bester Qualität. Sprich: Dieses Premium Hundefutter verspricht dem Konsumenten eine besonders gute Produktqualität. Natürlich rechnet sich diese Premiumqualität auch im Preis. Premiumprodukte sind oft „Made in Germany“ und hinter ihnen steht meist ein Marketingteam, welches sich der Bekanntmachung des Produktes widmet, um das Futter auch an den Mann oder die Frau zu bringen. Gerade Besitzer, die ihren Hund sehr lieben, böse Zungen würden behaupten verhätscheln, greifen oft zu den Premium-Produkten mit hohen Versprechen.

Was sind die Versprechen von Premium Futter?

Die Liste an Produktversprechen ist lang, sicherlich nicht alle Produkte können das halten, was auf der Verpackung angepriesen wird. Wir haben uns ein wenig im Netz durchgeklickt auf verschiedenen Herstellerseiten und Blogs, um ein paar Eigenschaften aufzuzählen, durch die sich Premium-Hundefutter (aber mitunter auch normales) auszeichnet.

  • Ausgesuchte Zutaten & ein hauseigenes Labor sorgen unter anderem für die Premium-Qualität beim Hundefutterhersteller JOSERA
  • Gutes Abschneiden mit „Sehr gut“ bei der DLG-Zertifizierung
  • Verzicht auf den Zusatz künstlicher Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe
  • Hundefutter für Allergiker-Hunde
  • Keine Anwendung von Tierversuchen
  • Verdauungsregulierend
  • Zugeschnitten auf besondere Bedürfnisse von Hunden
  • Strenge Qualitätskontrollen
  • Ohne Getreide

Premiumfutter – Ja oder Nein

Besonderes Hundefutter hat seinen Preis und ist im Vergleich zu herkömmlichen Futterprodukten aus dem Supermarkt oder Baumarkt deutlich teurer. Hundebesitzer und ihre Qualitätsansprüche sind sehr unterschiedlich. Die einen setzen auf Hundefutter ohne Getreide, andere auf die Devise Selbstkochen, andere dagegen müssen auf den Preis achten und können sich kein Luxusprodukt leisten. Eben das ist Premiumfutter. Es muss nicht unbedingt sein, ist aber ein nettes Extra und man hat das Gefühl, seinem Vierbeiner etwas gutes zu tun. Wir Zweibeiner lieben es ja schließlich auch, uns etwas gutes zu tun und stilvoll lecker Essen zu gehen. Böse Zungen könnten an dieser Stelle wieder behaupten, dass nur Singles oder Paare ohne Kinder die Mittel haben, um monatlich mehrere Hundert Euro für den Hund hinzublättern. Hundebesitzer sind so vielfältig, wie Hunde selbst. Jeder muss für sich entscheiden, ob die Verwendung erlesenster Zutaten das wert ist. Teilweise werden bei Premium-Hundefutter so hohe Maßstäbe wie an Essen für menschliche Wesen gelegt. Wie man diese Entwicklung bewertet, bleibt jedem selbst überlassen. Manche finden es überzogen, horrende Summen in den Hund zu investieren und gönnen ihm den Luxus eben in anderer Form. Andere wollen nur das möglichst beste für ihr Tier. Wiederum andere Hundefutterkäufer halten es für Humbug, dass gutes Essen für den Hund möglichst teuer sein muss und eine möglichst künstlerisch gestaltete Verpackung haben muss.

Fakt ist: Eine gute Ernährung zahlt sich selbstverständlich auch beim Hund aus und äußert sich in einem vitalen Tier, das aufgrund einer guten Ernährung vor so manchem Besuch beim gefürchtetem  Onkel Doktor verschont bleiben. Gutes Hundefutter sorgt für ein glänzendes Hundefell, eine feuchte und glückliche Hundeschnauze, sowie für gesunde und starke Knochen. Beim Hundefutter Test 2015 der Stiftung Warentest lohnt es sich reinzuschauen!

Tipp: Hier finden Sie ausführliche Testberichte zu den Premium-Hundefuttern von Wolfsblut, Royal Canin und Platinum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.